Helder & Leeuwen Kaffeeroester

Wer eine eigene Mühle, ganz egal ob elektrisch oder von Hand betrieben, oder einen Kaffeevollautomat sein Eigen nennen darf, sollte sich nie gemahlenen Kaffee oder Espresso nach Hause bestellen, sondern viel lieber ganze Bohnen bevorzugen. Aufgrund der Aromaerhaltung bietet es sich immer an, die Bohnen erst bei Bedarf zu mahlen. Denn eins ist klar, gemahlene Bohnen haben eine größere Angriffsfläche für Sauerstoff und verlieren dadurch viel schneller die enthaltenen und beliebten Aromen.

Wer noch Probleme mit der Einstellung seiner eigenen Mühle hat, sollte immer beachten, dass Kaffee für den Siebträger am feinsten gemahlen wird. Etwas gröber wird für den Espressokocher, Handfilter, Filterkaffee und die French Press gemahlen. Die gröbste Mahlstufe wird für die Karlsbader Kanne benötigt. Ein guter Messwert für die richtige Mahlgradeinstellung beim Siebträger ist eine Zubereitungsdauer von etwa 24 Sekunden. Bei den anderen Zubereitungsarten kann je nachdem, ob der Kaffee etwas stärker oder schwächer ausfallen soll, mit dem Mahlgrad und der Brühzeit gespielt werden.

Ein kleiner Tipp für Vollautomatenbesitzer am Rande: Schütten Sie immer nur so viele Bohnen in den Behälter des Automaten wie Sie auch am Tag auch tatsächlich verbrauchen. Die Bohnen sind dort nicht geschützt und ständig frischer Luft ausgesagt und verlieren dadurch sehr schnell ihre Aromen. Wenn Sie täglich ihre Ration aus einem luftdichten Vorratsbehälter nachschütten haben Sie langfristig mehr von ihrem Kaffee!


Dazu empfehlen wir folgende Produkte