Mahlstufe French Press

French Press hat im Vergleich zum Kaffeefilter- und Handfilter-Verfahren einen ganz wichtigen und herausragenden Vorteil: der Papierfilter. French Press verzichtet dank der Stempelzubereitung voll und ganz auf einen Papierfilter, sodass der Geschmack des Kaffees wirklich nur vom Wasser und der Bohne abhängig wird. Der Sieb des Stempels ist sehr grob und dadurch wird für French Press, auch Bodum oder Stempelkanne genannt, ein sehr grober Mahlgrad gewählt. Wird zu fein oder dann auch zu grob gemahlen, kann es passieren, dass der Sieb verstopf und die Zubereitung logischerweise misslingt.

Bei der Zubereitung wird der gemahlene Kaffee mit heißem Wasser übergossen. Je nach eigenen Wünschen dauert die Zubereitungsphase nun länger oder kürzer, abhängig davon ob der Kaffee stärker oder schwächer sein soll wird der Brühvorgang dann einfach früher oder später beendet. Dazu wird lediglich der Stempel der Kanne nach unten gedrückt, der dabei das Kaffeemehl mit auf den Boden nimmt und dort festhält. Kleiner Partikel bleiben im fertigen Kaffee noch bestehen, weil sie oft zu fein sind um aufgenommen zu werden. Dafür kann Brühdauer und Temperatur des übergossenen Wassers selbst bestimmt werden. Bei der Zubereitung sollte jedoch vorsichtig mit der Kanne umgegangen werden, weil das Material, Glas, bei falschem Umgang sehr schnell bricht


Dazu empfehlen wir folgende Produkte