Mahlstufe Filterkaffee

Der Hit auf jedem Geburtstag ist Kaffee aus der Filtermaschine. Egal ob Groß ob Jung, fast jeder hat eine neue oder zumindest alte Filtermaschine von Oma oder Mama Zuhause stehen. Gerade um große Mengen Kaffee für eine Geburtstagsgesellschaft zuzubereiten ist die Filterkaffeemaschine ideal. Oben Wasser rein, darunter Papierfilter und Kaffee, ein Knopfdruck und das Ganze geht seinen Weg ganz automatisch. Filterkaffee ist die am weitesten verbreitetste und gängigste Form der Kaffeezubereitung. Auch wenn der Kaffeevollautomat diese Vormachtstellung angreift, kam früher kaum ein Büro und solch eine Maschine aus.

Der Mahlgrad für Filterkaffee ist grob gesagt der Mittlerste. Nicht sehr fein, nicht sehr grob, eben fast genau in der Mitte. Zwischen den Fingern fühlt sich das Mehl sandig an, nicht so pulverähnlich wie zum Beispiel beim Siebträger. Dadurch, dass der Kaffee bei der Zubereitung sehr lange mit dem Wasser in Berührung ist, weil es von oben darauf tröpfelt und langsam hindurch fließt, darf der Kaffee nicht zu fein gemahlen werden. Sonst würde der Kaffee in dieser langen Zeit nicht nur viele Aromen, sondern eben auch Bitterstoffe an das Wasser abgeben und der Kaffee wäre ungenießbar. Wichtig ist hier auch die Wahl des Papierfilters, weil das Papier Eigenaromen abgibt.


Dazu empfehlen wir folgende Produkte